Aufbruch ins Katastrophengebiet nach Rheinland-Pfalz

Hilfskonvoi aus Schleswig-Holstein startet aus Neumünster mit 184 Fahrzeugen und 685 Hilfskräften

Heute Mittag machte sich eine Gruppe der Feuerwehr Dassendorf mit unserem Hilfeleistungslöschfahrzeug und einem Mannschaftstransportwagen auf den Weg nach Elmenhorst zur Kreisfeuerwehrzentrale. Dort war 14:30 Uhr Treffpunkt für die 3. Feuerwehrbereitschaft Technische Hilfeleistung vom Kreis Herzogtum Lauenburg.

Das Land Schleswig-Holstein entsendet Kräfte zur Bewältigung der Hochwasser-Katastrophe in Rheinland-Pfalz. Dazu sammelten sich zunächst 685 Helfer mit 184 Einsatzfahrzeugen aus allen Kreisen von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk, Deutschem Roten Kreuz, Samaritern und vielen anderen Helfern auf dem Gelände des Gefahrenabwehrzentrums in Neumünster. Von dort aus setzte sich der Hilfskonvoi am Spätnachmittag in Fahrt. Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) dankte allen Hilfskräften für ihr Engagement und verabschiedete sie in Neumünster. Selbstverständlich gilt auch deren Familien und Arbeitgebern ein Dank, dass diese es den Hilfskräften ermöglichen.

Die meist ehrenamtlichen Einsatzkräfte werden voraussichtlich mit An- und Abreise bis zu 5 Tage im Einsatz sein, davon 72 Stunden vor Ort.

Wir sind stolz auf alle Helfer und wünschen allen eine gute Fahrt! Kommt gesund wieder zurück!

YouTube: Einsatzkräfte aus Schleswig-Holstein auf Anfahrt zur Unterstützung (gefilmt in Neumünster)


Zeitungsberichte:

Lübecker Nachrichten vom 20.07.2021
shz.de vom 20.07.2021
Kieler Nachrichten vom 20.07.2021
 


Weitere Bilder

mehr Bilder anzeigen

zurück

© 2021 Feuerwehr Dassendorf